Ernst Schmitz Preis

Der Ernst Schmitz Preis wird jährlich von der GFKT an junge Kunststofftechniker und Kunststofftechnikerinnen vergeben.

Was ist der Ernst Schmitz Preis?

Mit diesem Preis soll das Andenken an Ernst Schmitz, dem großen Pionier der Ausbildung von Ingenieurinnen Ingenieuren der Kunststofftechnik und dem Gründer des LKT – TGM, Laboratorium für Kunststofftechnik am Technischen Gewerbemuseum (TGM), in jungen Menschen immer lebendig bleiben.

„Im Vordergrund der Betrachtung steht der Mensch“

Dieser Leitgedanke Wilhelm Exners, dem Gründer des TGM, war ein Leben lang auch das erste und wichtigste Motto von Ernst Schmitz. Sein Leben war gekennzeichnet vom Blick für das Wesentliche der technischen Entwicklung, von Zivilcourage und Initiative – auch ohne Befehl und Weisung (!) -, vom Vorrang des Organischen vor dem Organisatorischen, des Lebens vor dem Formalismus. Genau für diese Haltung und die daraus erwachsenen Handlungen wird der Ernst-Schmitz-Preis an junge Kunststofftechnikerinnen und Kunststofftechniker verliehen, die sich für die Harmonie zwischen Mensch und Technik erfolgreich einsetzen. Über die Verleihung des jährlichen Preises, im Rahmen eines Festabends entscheidet eine Jury, die aus dem Vorstand der GFKT, den Geschäftsführern der LKT GmbH  und weiteren Vertretern des Kuratoriums der GFKT besteht. Die Österreichische Kunststoffwirtschaft will Ernst Schmitz über den kurzen Augenblick sichtbarer Auszeichnungen hinaus ehren und gleichzeitig die nachfolgenden jungen Kunststofftechniker und Kunststofftechnikerinnen in seinem Geist anspornen, sich im eigenen Lebensbereich der Technik für große Werte einzusetzen, die für den Menschen taugen:

Vertrauen, Zuversicht und menschliche Zuwendung.

Preisträger

  • 1987          Ing. Rudolf Schwaminger
  • 1988          KR Ing. Leopold Katzmayer
  • 1989          Ing. E. Seitl
  • 1990          Dipl.-Päd. Ing.  Kurt Umgeher
  • 1992          Prok. DI Ernst Thun
  • 1993          DI Andrea Ecker
  • 1994          Ing. Helmut Tesar
  • 1995          Ing. Karl Bohaty
  • 1996          Ing. Christian Glück
  • 1997          Ing. Thomas Rhomberg
  • 1998          Ing. Franz Kaes
  • 1999          DI Egon Brenner
  • 2000          Ing. Wolfgang Huszar
  • 2001          Ing. Rainer Kaltenbrunner
  • 2002          Dipl.-HTL Ing. Peter Pokorny
  • 2003          DI (FH) Reinhard Zimmel
  • 2004          DI (FH) Martin Klempa
  • 2005          DI Beate Guschal
  • 2006          Ing. Frank Böhler
  • 2007          Dipl.-HTL-Ing. Markus Wersonig
  • 2008          DI (FH) Martin Lehner
  • 2009          Ing. Martin Schlager
  • 2010          Ing. Andreas Eder BSc
  • 2011          DI (FH) Stephan Pieringer
  • 2012          Ing. Mag. Markus Brunnthaler
  • 2013          Ing. Andreas Steurer
  • 2014          DI (FH) Wolfgang Roth MSc
  • 2015          Ing. Thomas Mallinger
  • 2017          Joachim Kragl
  • 2017          Ing. Michael Winkler
  • 2018          Ing. Martin Baldauf
  • 2019          Ing. Luana Köttler

Borealis Innovation Award

Mit dem Borealis Innovation Award zeichnet der Kunststoffhersteller die besten Diplomarbeiten der Höheren Technischen Lehranstalt für Kunststofftechnik am TGM in Wien aus.

Kunststoffe und der Umgang mit ihnen stellen die Gesellschaft derzeit vor neue Herausforderungen. Gleichzeitig bieten sich neue Chancen in Hinblick auf den effizienten Einsatz von Materialien und innovative Produkte. Zur Förderung des Branchennachwuchses werden im Rahmen des „Borealis Innovation Award“ die besten Diplomarbeiten aus den Bereichen Kunststoff- und Umwelttechnik ausgezeichnet. Die Arbeiten, die den Fokus auf Themen wie Einsatz von Recyclingmaterialien, Optimierung industrieller Prozesse oder auch Erprobung neuer Polymere, Blends und Additivierung beschäftigen, zeugen vom großen Innovationspotenzial der Branche.

Empty section. Edit page to add content here.