Ernst Schmitz Preis

Der Ernst Schmitz Preis wird jährlich von der GFKT an junge Kunststofftechniker und Kunststofftechnikerinnen vergeben.

Was ist der Ernst Schmitz Preis?

Mit diesem Preis soll das Andenken an Ernst Schmitz, dem großen Pionier der Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren der Kunststofftechnik und dem Gründer des Laboratorium für Kunststofftechnik (LKT GmbH) lebendig bleiben.

„Im Vordergrund der Betrachtung steht der Mensch“

Dieser Leitgedanke Wilhelm Exners, dem Gründer des Technologischen Gewerbemuseum (TGM), war ein Leben lang auch das erste und wichtigste Motto von Ernst Schmitz. Sein Leben war gekennzeichnet vom Blick für das Wesentliche der technischen Entwicklung, von Zivilcourage und Initiative – auch ohne Befehl und Weisung (!). Seinem Credo „Vorrang des Organischen vor dem Organisatorischen, des Lebens vor dem Formalismus“ wird der Ernst-Schmitz-Preis an junge Kunststofftechnikerinnen und Kunststofftechniker verliehen, die sich für die Harmonie zwischen Mensch und Technik erfolgreich einsetzen.

Der Ernst Schmitz Preis soll junge Technikerinnen und Techniker anspornen, sich in ihrem Wirken für die großen, dem Menschen dienlichen Werten einzusetzen:
Vertrauen, Zuversicht und menschliche Zuwendung.

Über die Verleihung des Preises entscheidet der Vorstand und das Kuratoriums der GFKT.

 

Erfahren Sie hier mehr über Ernst Schmitz

Preisträger

  • 1987          Ing. Rudolf Schwaminger
  • 1988          KR Ing. Leopold Katzmayer
  • 1989          Ing. E. Seitl
  • 1990          Dipl.-Päd. Ing. Kurt Umgeher
  • 1992          DI Ernst Thun
  • 1993          DI Andrea Ecker
  • 1994          Ing. Helmut Tesar
  • 1995          Ing. Karl Bohaty
  • 1996          Ing. Christian Glück
  • 1997          Ing. Thomas Rhomberg
  • 1998          Ing. Franz Kaes
  • 1999          DI Egon Brenner
  • 2000          Ing. Wolfgang Huszar
  • 2001          Ing. Rainer Kaltenbrunner
  • 2002          Dipl.-HTL Ing. Peter Pokorny
  • 2003          DI (FH) Reinhard Zimmel
  • 2004          DI (FH) Martin Klempa
  • 2005          DI Beate Guschal
  • 2006          Ing. Frank Böhler
  • 2007          Dipl.-HTL-Ing. Markus Wersonig
  • 2008          DI (FH) Martin Lehner
  • 2009          Ing. Martin Schlager
  • 2010          Ing. Andreas Eder BSc
  • 2011          DI (FH) Stephan Pieringer
  • 2012          Ing. Mag. Markus Brunnthaler
  • 2013          Ing. Andreas Steurer
  • 2014          DI (FH) Wolfgang Roth MSc
  • 2015          Ing. Thomas Mallinger
  • 2017          Joachim Kragl und Ing. Michael Winkler
  • 2018          Ing. Martin Baldauf
  • 2019          Ing. Luana Köttler


Borealis Innovation Award

Mit dem Borealis Innovation Award werden seit 2007 jährlich die besten Diplomarbeiten der Höheren Technischen Lehranstalt für Kunststofftechnik am TGM in Wien ausgezeichnet, wodurch die Leistungen des jungen Branchennachwuchses, sowie die Bedeutung der Ausbildung für die Industrie gewürdigt werden.

Die Unterstützung junger Talente und die Würdigung der innovativen Leistungen in den Bereichen Materialentwicklung, Recycling, Kunststoffchemie, Prozess- und Verfahrenstechnik, sowie der Werkstoffprüfung ist Borealis ein besonderes Anliegen.
Die feierliche Verleihung der in der Branche hoch angesehenen Awards erfolgt, in guter Tradition, durch Vertreter von Borealis unter Anwesenheit zahlreicher Vertreter der Industrie, sowie Mitgliedern der GFKT.

Preisträger

    • 2007
      • 1. Platz: Martin Angerer, Matthias Gürtner und Alexander Halper
      • 2. Platz: Martin Roschitz und Martin Steiner
      • 3. Platz: Christian Haberreiter und Stefan Scheibrein
    • 2008
      • 1. Platz: Christopher Fischer und Florian Thallinger
      • 2. Platz: Iris Grüneis, Thomas Scheibrein und Clemens Steffel
      • 3. Platz: Florian Aumair und Robert Hladky
    • 2009
      • 1. Platz: Thomas Pulker und Bernhard Steyrer
      • 2. Platz: Christian Frank und Christian Kohlhofer
      • 3. Platz: Raphael Balogh und Georg Ude
    • 2010
      • 1. Platz: Lukas Schubtschik, Markus Schwab
      • 2. Platz: Dominik Strommer, Paul Werner
      • 3. Platz: Stefan Maier, Benjamin Steigl
    • 2011
      • 1. Platz: Dominic Masz und Mihael Petrovic
      • 2. Platz: Engelbert Hirner und Markus Resel
      • 3. Platz: Manuel Grossfurtner und Christopher Protz
    • 2012
      • 1. Platz: Matheo Filz und Matthias Palmetshofer
      • 2. Platz: Elisabeth Neudeck, Philipp Rechberger und Christoph Schattauer
      • 3. Platz: Nemanja Dimitrijevic und Thomas Wolf
    • 2013
      • 1. Platz: Sabine Ott und Miriam Wirnig
      • 2. Platz: Raphael Lang und Alexander Lehner-Jettmar
      • 3. Platz: Roman Epp und Julian Havel
    • 2014
      • 1. Platz: Christoph Bruckner und Alexander Kugler
      • 2. Platz: Sandra Czaker, Matthias Frühwirth und Michael Singer
      • 3. Platz: Kim Baumann, Johann Glawar und Stefan Zehetmayer
        ebenso  Lukas Motloch und Roman Staudigl
        ebenso  Sebastian Wasylewski und Johannes Winkler
    • 2015
      • 1. Platz: Christina Buchberger und Christina Mejavsek
      • 2. Platz: Peter Boga und Nick Kiszner
      • 3. Platz: Sabrina Strobel und Katrin Wustinger
    • 2016
      • 1. Platz: Theresa Geyer und Zorana Hrgovic
      • 2. Platz: Lisa Eichler und Michael Ludwig
      • 3. Platz: Dominic Bischof und Jasmin Weilinger
    • 2017
      • 1. Platz: Sebastian Hummer und Sebastian Parcer
      • 2. Platz: Daniel Manlig
      • 3. Platz: Tobias Weberhofer und Jovan Zecevic
    • 2018
      • 1. Platz: Jasmine Bremser und Peter Graser
      • 2. Platz: Kevin Jurkivič und Jakob Reindl
        ebenso  Andreas Kenthol und Katharina Lechner
        ebenso  Samantha Onderka und Katharina Schleinzer
    • 2019
      • 1. Platz: Maximilian Hartmann und Viraj Rath
      • 2. Platz: Vanessa Pichler und Paul Weiss
      • 3. Platz: Anna-Maria Monks und Judith Nachbagauer
    • 2020
      • 1. Platz: Sebastian Fembek und Stefan Kommer
      • 2. Platz: Natalie Draxler und Dennis Gettinger
      • 3. Platz: Niklas Kanovsky und Paul Koll
    • 2021
      In diesem Jahr wurde keine Platzierung vorgenommen.

      • Mehmed Mehmedi und Ahmed Soliman
      • Emil Ramsauer und Felix Syrch
      • Nico Paunovic und Lukas Wilhelm
      • Corinna Schadler und Arabella Schmid